Glaubenswege
Glaubenswege > Grablegung
Israel

 

Die Grablegung und das Grab (der drei Tage) von Jesus

Markus 15:42 Das Begräbnis Jesu: 15,42-47 Da es Rüsttag war, der Tag vor dem Sabbat, und es schon Abend wurde, (42-47) Mt 27,57-61; Lk 23,50-56; Joh 19,38-42 Rüsttag ist der Tag vor dem Sabbat (der Freitag). Nach Dtn 21,23 mußten die am Holz aufgehängten, zuvor gesteinigten Gotteslästerer noch vor Sonnenuntergang abgenommen werden; das galt auch für Gekreuzigte. Die Grablegung fand sofort anschließend statt. 15:43 ging Josef von Arimathäa, ein vornehmer Ratsherr, der auch auf das Reich Gottes wartete, zu Pilatus und wagte es, um den Leichnam Jesu zu bitten. 43-45: Die Freigabe des Leichnams für die private Bestattung war nach römischem Recht dem zuständigen Richter vorbehalten. 15:44 Pilatus war überrascht, als er hörte, daß Jesus schon tot sei. Er ließ den Hauptmann kommen und fragte ihn, ob Jesus bereits gestorben sei. 15:45 Als der Hauptmann ihm das bestätigte, überließ er Josef den Leichnam. 15:46 Josef kaufte ein Leinentuch, nahm Jesus vom Kreuz, wickelte ihn in das Tuch und legte ihn in ein Grab, das in einen Felsen gehauen war. Dann wälzte er einen Stein vor den Eingang des Grabes. 15:47 Maria aus Magdala aber und Maria, die Mutter des Joses, beobachteten, wohin der Leichnam gelegt wurde. der Leichnam, wörtlich: er.

Heutiger Eingang zum Grab Jesus in der Grabeskirche auf Golgata

16:1 Die Botschaft des Engels im leeren Grab: 16,1-8 Als der Sabbat vorüber war, kauften Maria aus Magdala, Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome wohlriechende Öle, um damit zum Grab zu gehen und Jesus zu salben. 16:2 Am ersten Tag der Woche kamen sie in aller Frühe zum Grab, als eben die Sonne aufging. 16:3 Sie sagten zueinander: Wer könnte uns den Stein vom Eingang des Grabes wegwälzen? 16:4 Doch als sie hinblickten, sahen sie, daß der Stein schon weggewälzt war; er war sehr groß. 16:5 Sie gingen in das Grab hinein und sahen auf der rechten Seite einen jungen Mann sitzen, der mit einem weißen Gewand bekleidet war; da erschraken sie sehr. 16:6 Er aber sagte zu ihnen: Erschreckt nicht! Ihr sucht Jesus von Nazaret, den Gekreuzigten. Er ist auferstanden; er ist nicht hier. Seht, da ist die Stelle, wo man ihn hingelegt hatte. 10,34 16:7 Nun aber geht und sagt seinen Jüngern, vor allem Petrus: Er geht euch voraus nach Galiläa; dort werdet ihr ihn sehen, wie er es euch gesagt hat. 16:8 Da verließen sie das Grab und flohen; denn Schrecken und Entsetzen hatte sie gepackt. Und sie sagten niemand etwas davon; denn sie fürchteten sich.

Das leere Grab von Jesus

Fortsetzung: Das Mariengrab




| Jesus_Ankuendigung | Jesus_Geburt | Jesus_und_die_Hirten | Joseph | Petrus | Haus_Apostel_Petrus | Wunder_Brotvermehrung | Seeligpreisung | Kana | Verklaerung_auf_dem_Tabor | Jesus_heilt | Abendmahlsaal | Jesus_schwitzt_Blut | Jesu_Gefangennahme | Kreuzweg | Geisselung | Sturz1 | Die_Frauen_begegnen_Jesus | Sturz2 | Kreuzigung | Grablegung | Mariengrab | Grab_Maria |



 
Copyright © 2005
http://www.glaubenswege.ch